https://www.straeb.de/ DSGVO Zutrittskontrolle Schließanlagen
IMG

Technische Herausforderung DSGVO!


Die Datenschutz-Grundverordnung ist am 25.Mai 2018 in Kraft getreten, mit den verschiedensten Vorschriften die ab diesem Datum für alle Gewerbetreibende gelten. Dabei ist es egal ob es sich um einen 1-Mann Betrieb handelt oder ein Großunternehmen.

Die DSGVO besteht aus verschiedenen Maßnahmen, Pflichten und Vorgaben, die je nach Betriebsgröße und -art unterschiedlich umfangreich ausfallen. Für Alle gelten aber grundsätzlich die technischen und organisatorischen Maßnahmen (TOM), welche den physischen Schutz der Daten gewährleisten.

Wir, die Firma Grabowski Sicherheitstechnik GmbH, helfen Ihnen bei der Umsetzung der TOM´s. Die TOM richtig umzusetzen und zu dokumentieren stellt somit eine wichtige Säule des Datenschutzes dar (Bestandteil der DSGVO).

Von uns, dem zertifizierten Fachbetrieb für Zutrittskontrollen, erhalten Sie hier, sowohl Stand Alone Lösungen, als auch komplette Systeme – und das Ganze individuell nach Ihren Bedürfnissen. Wir beraten Sie gerne!

Oberste Priorität hat hierbei, natürlich einhergehend mit dem IT-Datenschutz, der ordnungsgemäße Verschluss von beispielsweise Räumen, Türen, etc. So lagern Ihre hoch sensiblen Daten sicher, denn jeder Zugriff wird protokolliert und so können Sie nachvollziehen, falls nötig, nachweisen, wer als Letztes Zugriff auf Ihre gesicherten (Daten) Räume hatte.

So haben Sie Ihre Verfahrensverzeichnisse nicht nur auf dem Papier umgesetzt, sondern auch physisch. Besonders positiv erwähnenswert ist, dass die Installation der entsprechenden Systeme vollkommen ohne Kabelverlegung erfolgen kann.

    Hier Ihre Vorteile auf einem Blick:
  • Sichern Sie: Serverräume, Personalbüros, Geschäftsführerbüros, Schubladen, Schranke und vieles mehr einfach und unkompliziert
  • Dokumentation von Zutritten/Zutrittsversuchen
  • Auf Wunsch automatisierter Verschluss der Türen möglich (mechanisch)
  • Leichte Bedienung der eingesetzten Komponenten ohne spezielle Vorkenntnisse
  • Eigene Softwareverwaltung möglich
  • Integration in Bestandssysteme möglich (Einzelfallprüfung)
  • Ausrüstung sämtlicher Schlösser und Verschlussoptionen möglich (z.B. Schrankschlösser, Türen, Glastüren, Schubladen und vielem mehr)
  • Festlegung von Zeitplänen (es kann festgelegt werden, welche Personen wann und wo Zutritt haben)
  • Einfaches Löschen von Daten (bei Autorisierung)
  • Keine Verkabelung (Batterie)
  • Niedriger Energieverbrauch zum Teil bis zu 300.000 Schließungen
  • Verlorene Transponder können ohne großen Aufwand einzeln gesperrt oder zugelassen werden
  • Onlineversion verfügbar (die Daten sind bei einem auditierten Server in Deutschland hinterlegt)
  • 24/365 Support
  • Kooperationspartner für IT Datenschutz Firma TIPWARE